Menu Home

News

Schlieremer Ausgabe Februar 2021

Das  E  der EVP gehört zu uns und ist uns wichtig.

Die EVP ist eine Vereinigung von Menschen, die sich bei ihren politischen Aktivitäten und ihrem persönlichen Einsatz in den verschiedenen Behörden von den Grundsätzen des Evangeliums leiten lassen. So steht es in unseren Statuten. Diese ethischen Grundsätze der Bibel haben unsere Gesellschaft geprägt. Christliche Werte wie Wahrhaftigkeit, Nächstenliebe, Solidarität und Frieden sind der zivilisationsgeschichtliche Sockel, auf dem alle Vorstellungen von Menschenrechten, Nachhaltigkeit oder sozialer Gerechtigkeit ruhen. Die EVP Schweiz setzte sich bereits für den Erhalt der Umwelt ein, als das Wort ökologisch noch kaum gebräuchlich war. Der Gewässerschutz in der Schweiz basiert zum Beispiel auf einem Vorstoss der EVP im Nationalrat 1944. Bereits 2006 stellte NR Heiner Studer den Entwurf einer ökologischen Steuerreform vor.

Die EVP hat diese Werte für sich festgehalten. Sie will ausgleichend und vermittelnd wirken, übersehene Probleme aufgreifen und zukunftsweisende Lösungen mit Herz und Verstand erarbeiten. Den Staat sieht sie dabei als unvollkommene Ordnung, der den Menschen schützen, aber nicht bedrängen soll, ohne die Eigenverantwortung zu schwächen. Sie leitet ihre Politik von folgenden Überzeugungen ab:

  • Gott schuf den Menschen nach seinem Bild. Deshalb schützen und achten wir das menschliche Leben von der Zeugung bis zum Tod
  • Gott übertrug dem Menschen die Verwaltung seiner Schöpfung. Deshalb gehen wir  sorgfältig mit den natürlichen Ressourcen um und engagieren uns für die Bewahrung der Schöpfung.
  • Gott schuf mit seiner Liebe zu den Menschen eine neue Wirklichkeit. Deshalb üben wir uns in Nächstenliebe und suchen den sozialen Ausgleich und die internationale Solidarität.

Wir wünschen Ihnen eine gute und gesunde Zeit. Unser nächstes physisches Treffen findet am Freitag, 4. Juni um 19.00 Uhr in den Stuben vom Stürmeierhuus statt. Neue Mitglieder oder auch nur Gäste sind herzlich eingeladen, die sich für die oben erwähnten Themen einsetzen und mit uns debattieren und unterstützen möchten.

Schlieremer Ausgabe November 2020

Einige Gedanken zur Konzernverantwortungsinitiative darüber wir am 29. November abstimmen:

Die EVP fordert: Nachhaltigkeit, Gerechtigkeit und Menschenwürde und setzt sich ein für eine starke und leistungsfähige Wirtschaft, die ihre soziale und ökologische Verantwortung wahrnimmt. Einige weltweittätige Konzerne mit Hauptsitz in der Schweiz missachten im Ausland in inakzeptabler Weise ihre Verantwortung. Die Initiative fordert deshalb eine Selbstverständlichkeit. Die Einhaltung von fairen Arbeitsbedingungen und nachhaltigem Wirtschaften soll nicht nur hier in der Schweiz gelten, sondern auch für Schweizer Konzerne, die im Ausland tätig sind. Die Initiative steht im Einklang mit unseren Werten und den Werten der Weltgemeinschaft. Aus diesem Grund hat die EVP die Stossrichtung der Konzernverantwortungsinitiative von Anfang an unterstützt und nach dem Scheitern eines griffigen Gegenvorschlages einstimmig die Ja-Parole beschlossen. Ethisches Unternehmertum ist der EVP seit je her ein grosses Anliegen. Konsequent setzt sie sich daher ein für eine starke und leistungsfähige Wirtschaft, die ihre soziale und ökologische Verantwortung wahrnimmt. Gerne laden wir Sie ein zu unserer nächsten Parteiversammlung am Montag, 23. November um 19.00 Uhr in den Stuben vom Stürmeierhuus.

Schlieremer Ausgabe September 2020

Wir hoffen, Sie konnten die sommerliche Ferienzeit geniessen und sich genügend erholen. Die EVP Schlieren startete nach den Sommerferien am 17. August mit der verschobenen 65. Generalversammlung.  Da gedachten wir im Besonderen an unseren Alt-Stadtrat Peter Gysling, der am 17. Mai 2020 im 78. Lebensjahr gestorben ist. Er war von 1974 – 1976 Tiefbauvorstand und von 1976 bis 1982 Hochbauvorstand. Von 1994 bis 2004 war er Gemeinderat und wurde 2001 für ein Jahr zum Gemeinderatspräsident gewählt. Er leitete von 1979-1980, von 1989 – 1991 und von    2002 – 2010 die EVP Schlieren. 2011 zog er zu seiner Lebenspartnerin nach Bern. Peter Gysling besuchte auch weiterhin fast alle EVP-Veranstaltungen in Schlieren. Nun hat sich der Lebenskreis von Peter Gysling geschlossen. Wir werden dich lieber Peter in bester Erinnerung behalten. Danke Peter für dein grosses Engagement für Schlieren und besonders für die EVP.  An der Generalversammlung konnten wir die statutarischen Traktanden zügig behandeln. Neu in unseren Vorstand wählten wir Numeir Basha. Er wird die Web-Seite bearbeiten. Dann befassten wir uns mit den Abstimmungsvorlagen vom 27. September. Wir übernahmen alle Empfehlungen zu den Eidgenössischen und kantonalen Abstimmungen der EVP Kanton Zürich. Bei der Abstimmung Schlieren „Gewinnabgabe Gasversorgung zu Gunsten des allgemeinen Haushalts“ beschlossen wir Stimmfreigabe. Die nächste Parteiversammlung findet am Montag, 28. September 2020 um 19.00 Uhr im alten Schulhaus  Freiestr. 10,  1. Stock rechts statt. Alle sind herzlich eingeladen.

Robert Welti,  robertwelti@bluewin.ch

News der EVP Schweiz

17.03.2021 | 

EVP-Ratsmitglieder unterstützen Gesetz für mehr Jugendschutz bei Film und Videospielen

Der Natio­nal­rat hat heute die Ein­tre­tens­de­batte über eine bun­des­rät­li­che Geset­zes­vor­lage für mehr Jugend­schutz bei Fil­men und Video­spie­len geführt. Die EVP-​Ratsmitglieder unter­stüt­zen alle Anträge für einen bes­se­ren Schutz der Jugend­li­chen. Mit dem Gesetz will der Bun­des­rat Min­der­jäh­rige bes­ser vor Inhal­ten in Fil­men und Video­spie­len schüt­zen, die ihre Ent­wick­lung gefähr­den könn­ten. Unter ande­rem sol­len Alters­kenn­zeich­nun­gen und Alters­kon­trol­len für Filme und Video­spiele künf­tig schweiz­weit ein­heit­lich gere­gelt wer­den. Die Detail­be­ra­tun­gen fol­gen in einer der nächs­ten Sessionen.

16.03.2021 | 

Diskussion verweigert: Parlament blockiert die Agrarpolitik der Zukunft

Die bür­ger­li­che Mehr­heit des Natio­nal­rats ist heute dem Stän­de­rat gefolgt und hat die «Agrar­po­li­tik 22+» auf Eis gelegt, mit wel­cher der Bun­des­rat die Land­wirt­schaft der Zukunft unter ande­rem öko­lo­gi­scher und tier­freund­li­cher gestal­ten wollte. Die EVP-​Ratsmitglieder stimm­ten mit der Min­der­heit gegen diese unver­ständ­li­che Blo­cka­de­po­li­tik, mit der die ein­mal mehr erfolg­rei­che Agrar­lobby die drin­gend not­wen­dige Neu­aus­rich­tung der Agrar­po­li­tik um Jahre ver­zö­gert hat.

15.03.2021 | 

Bundesrat untersucht Situation der Grundrechte der Tibeter in der Schweiz

Mit deut­li­chem Mehr hat der Natio­nal­rat zum Auf­takt der 3. Woche der Früh­jahrs­ses­sion ein Pos­tu­lat sei­ner Aus­sen­po­li­ti­schen Kom­mis­sion ange­nom­men. Es for­dert den Bun­des­rat dazu auf, einen Bericht über die Situa­tion der Tibe­te­rin­nen und Tibe­ter in der Schweiz vor­zu­le­gen. Der Bun­des­rat selbst hatte die Annahme empfohlen.